Der Taucher Blog

Der Taucher Blog


  • Tag Archives Neopren
  • p439_title Neoprenanzug kleben?

    Posted on by Hawk

    Jeder der Taucht, Surft oder sonst irgendwie Neoprenanzüge benutzt, wird es früher oder Später erleben. Das Neopren reißt!

    Aber was dann? Selber Kleben oder Flicken?
    Ich hab es versucht. Anfangs hat es auch gut funktioniert. Die defekte Stelle gesäubert, Kleber aufgetragen, leicht antrocknen lassen und dann zusammen gepresst. So wie es in der Anleitung des Klebers geschrieben steht.

    Ich hab aber auch die Erfahrung machen müssen, dass diese selbst geklebten Risse nur kurz halten und unter Belastung und Beanspruchung wieder auf gehen. Im Urlaub ist eine Tube Neoprenkleber ein guter Tauchgangsretter. Aber wie bereits gesagt, keine dauerhafte Lösung!

    Auf der Suche nach einer Neoprenwerkstatt, bin ich auf den “Neopren-Service” von Cornelia Reiter im Norden von Hamburg gestoßen.

    Ich hatte 2 Risse im Neoprenanzug. Das Ergebnis möchte ich Euch nun einmal zeigen.

    Der erste Riss befand sich im Schrittbereich. Hier bin ich wahrscheinlich beim Ausziehen ungünstig auf dem Anzug gestanden und hab ihn hier quer zur Naht aufgerissen.

    Riss 1 auf der Innenseite des Tauchanzugs vor der Reparatur

    Riss 1 auf der Innenseite des Tauchanzugs vor der Reparatur

    Der Riss auf dem oberen Bild wurde inzwischen durch den Neopren-Service repariert.

    Riss 1 auf der Innenseite des Tauchanzugs nach der Reparatur

    Riss 1 auf der Innenseite des Tauchanzugs nach der Reparatur

    Riss 1 auf der Außenseite des Tauchanzugs nach der Reparatur

    Riss 1 auf der Außenseite des Tauchanzugs nach der Reparatur

    Ein weitere Riss befand sich am Ansatz der Beinmanschette. Auch hier kann es früher oder später passieren, dass das Neopren an der Naht ausreißt! Durch kräftiges ziehen beim Anziehen wird der Tauchanzug an einigen Stellen extrem beansprucht. Das Ergebnis könnt Ihr auf dem nächsten Bild sehen.

    Riss 2 auf der Außenseite des Tauchanzugs vor der Reparatur

    Riss 2 auf der Außenseite des Tauchanzugs vor der Reparatur

    Nach der Reparatur: Der Riss wurde neu verklebt und vernäht.

    Riss 2 auf der Außenseite des Tauchanzugs nach der Reparatur

    Riss 2 auf der Außenseite des Tauchanzugs nach der Reparatur

    Riss 2 auf der Innenseite des Tauchanzugs nach der Reparatur

    Riss 2 auf der Innenseite des Tauchanzugs nach der Reparatur

    Auf der Webseite findet man ein Auftragsformular. Dieses füllt man aus und legt es dem Anzug bei. Ich empfehle vorher einige Fotos zu machen und diese Frau Reiter zu mailen, um vorher schon einen Kosenvoranschlag zu erhalten bzw. zu erfahren, ob eine Reparatur überhaupt möglich ist.

    Was mich jedoch überzeugt hat ist nicht die Tatsache, dass die Risse wirklich gut repariert wurden. Es ist die Tatsache, dass einige Nähte ohne Auftrag nachgebesser wurden. Diese Nachbesserungen waren bei mir ohne Berechnung auf der Rechnung aufgeführt. Erst hierdurch hab ich mich auf die Suche nach diesen nachgebesserten Nähten gemacht…
    Dies ist nicht nur ein klasse Service, sondern auch Zeugnis davon, dass man sich meinem Anzug wirklich angenommen hat und nicht NUR einen Blick auf die von mir angegebenen Schäden gewurfen hat.

    Naht nachgenäht

    Naht nachgenäht

    weitere nachgenähte Naht

    weitere nachgenähte Naht

    Da mein halbtrockener Anzug jetzt knapp 2 Jahre alt ist und etwas weniger als 200 TGs auf dem Konto hat, stellte sich mir die Frage, ob eine Reparatur überhaupt lohnt. Der Rechnungsbetrag belief sich bei mir auf gerade einmal 35,–€!
    Dies ist aus meiner Sicht nicht nur ein sehr günstiger Service, er hat meinem Anzug auch ein weiteres Jahr Tiefenrausch geschenkt.

    Ich für meinen Teil werden den Neopren-Service von Cornelia Reiter jetzt öfter in Anspruch nehmen. Es werden nicht nur Arbeiten an Neoprenanzügen vorgenommen, auch Trockentauchanzüge werden fachgerecht versorgt.

    Hier mal ein Auszug aus dem Leistungsangebot:

    • Nähen, Kleben, Versiegeln, Patchen
    • Wechsel von Manschetten aller Art
    • Austausch von Boots und Füßligen
    • Montage gasdichter Reißverschlüsse
    • Dichtigkeitsprüfungen im Becken inkl. Protokoll
    • Kürzen und Verlängern von Armen und Beinen
    • Einbau von Pinkel- u. Ein-/Auslassventilen
    • Montage von Hosenträgern
    • Montage von Beintaschen
    • Montage von Ringsystemen
    • gern realisieren wir auch Sonderwünsche

    Wer also ein Problem mit seinem Tauchanzug hat, sollte ruhig mal darüber nachdenken, Kontakt mir Frau Reiter aufzunehmen. Es lohnt sich bestimmt!


    Den Artikel "Neoprenanzug kleben?" finde ich:

    View Results

    Loading ... Loading ...

  • p379_title Kleiderbügel selbstgebaut

    Posted on by Hawk

    Wer seinen Taucheranzug aufhängen möchte, der weiß um das Problem des richtigen Bügels. Ist er zu klein/schmal droht ein möglicher Schaden am Material!

    Die Ausrüstungshersteller bieten inzwischen gute Bügel, diese sind aber oft nicht ganz günstig! Warum also nicht selbst einen bauen? Einen Bügel mit genügend Auflagefläche zum kleinen Preis!

    Alles was wir benötigen ist ein 50cm langes PVC-Rohr, ein Winelstück und ca. 50cm Seil aus dem Baumarkt. Die nötigen Teile kosten zwischen 3 und 5 Euro.

    PVC-Rohre und Seil

    PVC-Rohre und Seil

    Das Winkelstück wird am oberen Knick angebohrt, je nach Stärke des Seils kann diese Bohrung unterschiedlich groß sein. Ich habe hier einen 15° Winkel benutzt. Je nach Anzug und Schnitt empfielt sich auch ein 30° oder ein 45° Winkel. Das PVC-Rohr habe ich mittig durchgesägt. Der Durchmesser der Rohre ist bei mir 50mm, aber auch hier ist man flexibel.

    gesägt und gebohrt

    gesägt und gebohrt

    Nun nur noch das Seil einbauen und fertig!

    fertiger Bügel

    fertiger Bügel

    Der Bügel hat den Vorteil, das er sehr leicht, nicht rotten kann wie Holzbügel und man flexibel ist mit der Länge.

    Viel Spaß beim nachbauen…


    Den Artikel "Kleiderbügel selbstgebaut" finde ich:

    View Results

    Loading ... Loading ...


  • dinamic_sidebar 4 none

©2017 230bar.net Entries (RSS) and Comments (RSS)  Raindrops Theme